Wunschtasche m-ART

Jetzt arbeiten wir inzwischen ein Jahr mit unseren italienischen Taschen-Maestri zusammen. Im Laufe der Zeit haben wir gelernt, dass sie wirklich flexibel sind und neue Modelle extra für „diensttaschen.de“ nähen. Ich habe mir schon länger eine moderne und chique Tasche für die Zusammenkünfte gewünscht.

Also sind wir bei unserem letzten Besuch mit diesen „besonderen Wünschen“ in die Manufaktur gekommen. Dort hat man uns wie immer mit offenen Armen und tollen Ideen empfangen. Zuerst mussten mal ein paar Bilder von ähnlichen Taschen herhalten. Dann wurden Details zu den Aplikationen besprochen. Ein paar Espressi später war die Linie klar. Naja, dann hieß es warten. Taschen, besonders neue anspruchsvolle Modelle, entstehen nicht über Nacht. Auch nicht im Taschenwunderland Italien. Aber der Begriff Warten hat in Italien ja eine andere Bedeutung: „Il dolce far niente“ Das süße Nichtstun. Heißt: Espressi, Dolci, Pasta, Vino und so weiter.

Als die „m-ART“ dann endlich fertig war – es war ja nur ein Prototyp, konnten wir es kaum fassen. So unglaublich schön gearbeitet. So cool. Endlich eine Versammlungstasche wie ich sie mir vorgestellt habe. Nichts gegen Pilotenkoffer, aber ich bin halt kein Pilot. Auch nichts gegen Aktenkoffer, aber ich brauche keine Akten. Obwohl DIN A4 Hefter und schmale Ordner leicht in der „m-ART“ Platz haben. Jetzt konnten wir bestellen. In dunkelbraun wie der Prototyp, dann in tannengrün, in Cognac und in schwarz. Bei unseren Taschenpartys kam die neue Tasche super an. Allerdings fragte unser Freund Roman, ob man die nicht in Royalblau mit weißen Nähten und innen rotem Alcantara haben könnte. Kam uns sehr extrovertiert vor. Aber wir haben ein Modell davon bestellt. Extra für Roman. Als sie aus Italien ankam, hat es uns fast weg gebeamt. Tatsächlich hatten wir uns nicht vorstellen können, dass die „m-ART“ in dieser Farbkombi so gut aussieht. Logisch, dass wir davon mehr bestellt haben. Royalblau ist inzwischen auch die meistverkaufte „m-ART

2 Gedanken zu „Wunschtasche m-ART

  1. Roman Moser Antworten

    Servus ihr Lieben

    grad mal wieder gestöbert bei euch und dann „meinen Beitrag“ entdeckt :-))

    Als ich die Tasche dann hatte, hat sie mich auch gleich weggebeamt – soll ich die wirklich in die Zusammenkunft tragen?….aber hab nur kurz gezögert, und immer wieder höre ich tolle Kommentare dazu.

    Tja, wenn man(n) einmal angefangen hat mit euren Taschen – dann findet man immer wieder was Neues – die nachtblaue HeyLeute verlockt schon sehr 🙂

    Liebe Grüße
    Roman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.